Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Das neue Rentenpaket - ein eingelöstes Versprechen

Soziales

Anlässlich der zweiten und der dritten Lesung des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes im Deutschen Bundestag am heutigen Tag, erklärt der Sprecher der SPD-Landesgruppe Thüringen Steffen-Claudio Lemme:

„Die Rente ab 63, die wir unserem Regierungsprogramm versprochen und in dem Koalitionsvertrag verankert haben, setzen wir jetzt in die Praxis um. Wir lassen unseren Worten Taten folgen!

Die Rente ab 63, ein Hauptbestandteil des Rentenpakets, ermöglicht es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ab dem 1. Juli 2014 nach 45 Beitragsjahren im Alter von 63 abschlagsfrei in die Rente zu gehen. Das Rentenpaket, das federführend durch die SPD erarbeitet wurde, schließt eine Gerechtigkeitslücke in unserer Gesellschaft. Wer 45 Jahre lang gearbeitet hat und Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt hat, verdient ab 63 abschlagfrei in Rente gehen zu können. Dieses Versprechen aus unserem Regierungsprogramm lösen wir damit ein und ich bin sehr glücklich, dass dies so schnell möglich war.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des neuen Rentenpakets sind die vorgesehenen Verbesserungen der Erwerbsminderungsrente, d.h. die Ausweitung der Zurechnungszeit für diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können und eine Erwerbsminderungsrente beziehen, sowie die Aufstockung des Budgets für Rehabilitations-Leistungen. Darüber hinaus werden mit der „Mütterrente“ die Erziehungsleistungen von Müttern und Vätern, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, besser anerkannt, indem sie für jedes Kind einen zusätzlichen Rentenpunkt erhalten.“

 

Homepage SPD Thüringen